Die Aleysium-Reihe

Die Reihe "Aleysium" bestand aus einer Serie feiner, obergäriger Bierspezialitäten. Die Dachmarke Aleysium“ symbolisierte dabei den Genuss, der sich beim Trinken einstellen soll: Ale plus Elysium !
 

No. 1 ist ein klassisches, helles Pale Ale, würzig gehopft, aber nicht zu bitter. Ein tolles Einsteigerbier für die Obergärung und eine echte Alternative zum Einheitspils!

Aleysium No. 2 ist ein malzbetontes, rötlich-dunkles India Pale Ale, kräftig, herb-fruchtig gehopft, für die wahren Hopfenfans unter den Biertrinkern.

Aleysium No. 3: Ein rotes Ale nach englischer Art, mit starkem, aromatischem Antrunk und englischem Hopfen. Gelagert auf Eichenchips! Für Genießer!

Aleysium No. 4: Ein dunkles, kräftiges, Sehr Bitteres Ale (SBA)! Wem die No. 2 nicht hopfig genug ist, wer gleichzeitig dunkle Biere mit feinem Malzkörper schätzt, der wird hier fündig!

Aleysium No. 5: Die Gose! Ein Klassiker unter den historischen Bieren. Säuerlich, mit Salz und Koriander gebraut. Aber in der Interpretation ""Milde Gose". Ein feines, süffiges Sommerbier! 

Aleysium No. 6: Die erste Neukreation als Wanderbrauer: Ein dunkles Imperial Ale mit Gewürzen. Belgisch inspiriert, mit Vanille und Langpfeffer.

Aleysium No. 1852: Das „Delicateß Bier 1852 English Burton Ale“! Ein unglaublich süffiiger, heller, goldgelber Doppelbock mit über 10 % Vol. Alk., seltenen Gewürzen eingebraut und auf Eichenchips gelagert.  

Derzeit ist die Produktion eingestellt. Aber wer weiss, was die Zukunft bringt?