Nachlese zur Braukunst Live! in München (6.-8.3.15)

So, liebe Bierfreunde, Teil 1 der BKL-Aufarbeitung ist getan. jetzt kommt mal mein gaaanz persönliches Resümee resp. Laudatio:
Vor allem nach den Querelen vor 2 Jahren war es natürlich sehr spannend für mich, nun doch zum ersten Mal dabei zu sein. Nach drei Tagen ging ich echt auf dem Zahnfleisch. Bier zapfen, stehen und reden, bis die Stimme versagt, viel Bier, zu wenig Schlaf... Need I say more?
Ein vierter Tag wäre nicht mehr gegangen.
Zur Qualität der Veranstaltung generell kann ich nur sagen: Hut ab! Unglaublich viel Manpower (jajaja, natürlich auch Frauenpower...) sind für diese extrem komplexe Organisation (vielleicht wäre etwas weniger in diesem Falle mal mehr...) notwendig. Wartezeiten muss man einkalkulieren, auf Aussteller- wie auf Besucherseite. Ich hatte aber den Eindruck, dass alles diesmal geschmeidiger ablief als aus den Vorjahren kolportiert, auch die WC-"Situation".
Meine beiden tollen Mitarbeiter habe ich schon gestern gelobt, also jetzt: 
Die BKL als Kontaktmesse: Alte Bekannte treffen, neue Bekanntschaften machen, bestehende Abneigungen bestätigen; das ist, neben den Bieren, eine der Hauptsachen bei diesen Veranstaltungen.
Und diese Szene ist einfach wundervoll! Ich sage mal stellvertretend für die alten Bekannten unter den Brauern ein herzliches Dankeschön an:Alexander HimburgThorsten SchoppeOliver WesselohSebastian SauerAxel Kiesbye, Jens Luckhard, Thomas Hopfenstopfer Wachno,Christian Hans Müller, Marc Rauschmann, Götz Steinl (and many more...). Einfach, weil es euch gibt und ihr so tolle Sachen macht!
Die Neuen bei der Party und/oder für mich: Willkommen Wendelin Quadt,Markus Mertins und der Rest des KUEHN KUNZ ROSEN-Teams, Kolja GiglaMashsee BrauereiDavid Hertl (der mit 24 Jahren mein Bruder sein könnte... „wink“-Emoticon ), Tilman Ludwig/Tilmans Biere, Braukollektiv Freiburg, prima Jungs von Browar Gzub aus Polen. Dazu nette, namenlose Schotten und Norweger. Auch hier habe ich sicher den Einen oder Anderen vergessen... Ihr macht das prima! Weiter so!
Ein dicker, fetter Gruß in meine alte Heimat Bitburg zum Team vonCraftwerk Brewing, gemanaged von Mona Schommers/Na Mo und Stefan Hanke/Hop Bit. Danke für Kühlschrank, Kuchen und Käsebrötchen (war in Wirklichkeit Schinken, aber der Alliteration wegen...).
Was mir aufgefallen ist im Bereich, wer nicht da war: Maisel & Friends gehört eigentlich hierher. Und auch mehr BÄRLIN! Ist Thorsten Schoppe der einzige Brauer mit Weltniveau aus BÄRLIN? Traut euch, oder ist Berlin groß genug?
Die Abneigungen: Ich weiß endlich auch wieder mal und immer noch, wen ich nicht mag und warum. Darüber hülle ich aber den Mantel des Schweigens.
Normal kommen die Kunden zuerst, aber hier erst in der Mitte. War schön, euch mal außerhalb eurer Geschäfte zu treffen, Ines BergauerInes' BeerstoreMartin Dambach // Feine BiereAlbert SiebrichhausenSiebrichhausens WeltbiereMatt Hias Thi/Biervana,Thomas Nuhn, Kai Charkiewicz/Getränkefeinkost Berlin. Markus Betz/Ammersin, Johannes Grohs/Beer Store Vienna.
Auch hier gab es viele neue erfreuliche Kontakte...
Ein Gruß an unsere lieben Medienbeauftragten, vulgo Bloggervolk, exemplarisch: Mareike Hasenbeck/Feiner HopfenClaudia Steinert und Nina Klotz, die beiden HopfenheldenVolker R. Quante/Brunnenbräu, Holger Hahn, Norbert Krines. Mein spezieller Freund Felix Vom Endt/Lieblingsbier.de dachte ja, er kann in Hamburg mehr erleben, hmmm... Sei's drum. 
Und natürlich die vielen tausend Besucher an diesen drei tollen Tagen. Alte Bekannte, treue Fans, anspruchsvolle Biertrinker. 
Es gab viele Streicheleinheiten für die sensible Braumeister- und Autorenseele. Der Akku ist wieder gut geladen!
DANKE, DANKE, DANKE!
Ihr sei wunderbar!
Bis demnächst. Irgendwo, wo es gutes Bier gibt!
CU!