Words don’t come easy: A farewell to the Bierzauberei

Liebe Freunde der Bierzauberei!

Sechs Jahre sind eine lange Zeit in unserer schnelllebigen Gesellschaft, und erst recht in unserer dynamischen Craftbier-Szene. Als ich einst, am 22.1.2010, den Gewerbeschein für eine Kleinstbrauerei beantragt habe, war die Kreativbierlandschaft öde und leer.

Und was sich seither getan hat, ist einfach unglaublich!

Allein mit der Bierzauberei habe ich seither über 40 verschiedene Rezepte gebraut und umgesetzt. Nicht alle waren perfekt, das liegt in der Natur der Sache. Aber darunter waren auch Meilensteine wie das erste IPA Österreichs in der Flasche („California IPA“), das „New Year Imperial Ale 2013“ (Mit 20 Grad Plato und 13 Hopfensorten), das wunderbare „Delicateß Bier 1852 English Burton Ale“ oder das experimentelle „Quassia Ale“ – das bitterste Bier der Welt. Und zum Abschluß noch eine tolle Coproduktion mit dem jungen, wilden David Hertl: Die Quittengose!  

Ich habe gebraut in Brunn/Geb., Hof bei Salzburg, Budapest, Gablitz, Porto Allegre (Brasilien), Schrems, Bamberg und Schlüsselfeld (beide in Franken). In drei Ländern (Österreich, Brasilien und Ungarn) habe ich die erste Gose in der Biergeschichte des Landes überhaupt gebraut. 

Die Bierzauberei wurde ausgezeichnet vom Bierpapst Conrad Seidl als „Mikrobrauerei des Jahres in Österreich 2011“, mein „Spekulatiusbier“ war eines der „Biere des Jahres 2012“, das „Aleysium No. 5 – Milde Gose“ im Jahr 2015.

Der ORF war zu Besuch da gewesen, es gab Berichte in vielen Zeitungen und Magazinen, vom WIENER und der WIENER ZEITUNG bis zur WELT oder einer brasilianischen Bierzeitschrift (Sogar mit Titelbild!). Zahlreiche Blogger und begeisterte Besucher haben online über die Bierzauberei berichtet. Und einige hundert Bierfans haben in meinen Braukursen erste Grundbegriffe gelernt, erste Brauerfahrung gesammelt, und viele sind danach begeisterte Hobbybrauer oder mehr geworden.

Die Zahl der Brauereien ist in diesen sechs Jahren sowohl in Österreich wie auch in Deutschland förmlich explodiert. Und es tut immer noch gut, gelegentlich zu hören, dass sich der eine oder andere Brauer von der Bierzauberei inspiriert fühlte, es ihr gleich zu tun.

Es war von Anfang an das Ziel der Bierzauberei, charakterstarke, unverwechselbare Biere zu brauen. Und ich glaube, das ist mir auch gelungen. Leider ist es mir in den sechs Jahren nicht gelungen, einen wirtschaftlich sinnvollen, machbaren Vertrieb auf die Beine zu stellen. 50.000 km Autofahrten im Jahr, um Biere aus der Bierzauberei nach Hamburg und München zu bringen, nach Berlin, Bitburg oder Köln, das geht an die Substanz und lohnt einfach nicht. Und es ist auch nicht meine Bestimmung, mit dem Auto Bier spazieren zu fahren, sondern zu brauen. Und die Bürokratie macht es auch nicht leichter. Daher hat mir das Ganze zuletzt – trotz schwarzer Zahlen seit 2013, immer weniger Freude gemacht, und ich bin der festen Überzeugung, dass man eine Sache nur dann gut machen kann, wenn man sie gerne macht. Wer mich näher kennt, weiß, dass ich ein recht konsequenter Mensch bin. Und da auch eine eigene, größere Brauerei in weiter finanziell machbarer Ferne liegt, habe ich mich nun endgültig zu dem Schritt entschlossen, das Projekt „Bierzauberei“ mit Ende Januar einzustellen und einen Käufer für sie zu suchen. Einen Käufer, der mit mehr Power, als ich alleine habe, das volle Potenzial der Bierzauberei abrufen kann.

ABER KEINE PANIK: ES GIBT NOCH BIER! DAS LAGER IST GUT GEFÜLLT.

NUR DER VERTRIEB LÄUFT NICHT MEHR ÜBER MICH! (Ich leite Anfragen aber gerne weiter und kümmere mich in der Anfangszeit noch drum.)

Es waren sechs spannende, aufregende Jahre, und ich habe so unglaublich viele tolle, Bier-begeisterte Menschen kennen gelernt, dass man die wenigen Dumpfbacken getrost vernachlässigen kann. Ich möchte mich – ohne Anspruch auf Vollzähligkeit und ohne Wertung in der Reihenfolge natürlich, bei einigen Freunden, Kunden, Kollegen, Wegbegleitern und Fans persönlich bedanken.  

Aus Österreich bei Conrad Seidl, Micky Klemsch, Max Wurzer, Martin Voigt, Axel Kiesbye, Jens Luckart, Jana Neubert, Edit & Simon Rainsborough,  Karin Vouk, Gerald Schwarz, Martin Simion, Markus Führer, Karl-Theodor Trojan, Markus Betz, Johannes Grohs, Peter Reimann, Gunter Wetzel, Mike Neureuter, Harald Stumpfer, Martin Seidl, Katharina & Robert Lukas, Nobbät Seyfried, Paul Gürtler, Hubert Peter, Ernst Wiesinger, Engelbert Pitterle, Sonja Thauerböck, Klaudia Zotzmann, Philipp Prochaska, Erwin Zupancic und Christian Gabler.

Aus Deutschland bei Torsten Schoppe, Philipp Brokamp, Johannes Heidenpeter, Oli Wesseloh, Alexander Himburg, Christian Hans Müller, Fritz und Heike Wülfing, Thomas „Hopfenstopfer“ Wachno, Odin Paul, Kolja Gigla, Maximilian Krieger, Stefan Hanke, Mona Schommers, Mike Sturm, Thomas Nuhn, Stefan Mützel, David Hertl, Ulli Sander, Johannes Brandstetter, Tom Majorosi, Sebastian Sauer, Wendelin Quadt, Markus Mertins, Max Sedlmeier, Sebastian Nguyen, Tilmann Ludwig, Bernhard Hecht, Martin Walschebrauer, Max Kuhnle, Sören Hars, Marion Liebsch, Martin Dambach, Axel Lacher, Albert Siebrichshausen, Mareike Hasenbeck, Florian Perschel, Dr. Marc Rauschmann, Nina Annika Klotz, Claudia Steinert, Michael König, Daniel Jakob, Oliver Lemke, Richard Hodges, Markus Vortkamp, Jörg Völk, Andreas Rammelt, Volker Quante, Felix vom Endt, Toni Ruf, Daniel Hertrich, Daniel Bart, Jörg Manke, Rainer Walliser, Helmut Heine, Norbert Krines, Markus Raupach, Franziska Emes, Peter Eichhorn, Dirk Hoplitschek, Frank Böer, Michael Hay, Klaus Wallbruch, Sven Zerwas, Harry Hurtig, Markus Eismann, Markus Graf, Oliver Latzka, Stefan Wigand, Sabine Weyermann und Horst Dornbusch.

Weiterhin noch bei Herbert Schumacher und Julia Bondan (Brasilien), Patrick de Goede (Luxemburg), Vahur Kase (Estland), Logan Plant (UK) sowie Roland Utassy und Akos Tibold (Ungarn).

Ein paar von euch habe ich sicher vergessen, fühlt euch trotzdem bedankt! Es war eine Freude, euch kennen lernen  zu dürfen.

Ich werde mich jetzt mit 10 Lieblingsalben, 100 Lieblingsbüchern und 1.000 Litern Bier auf eine einsame Insel zurück ziehen.

Aber Spaß beiseite: Unser gemeinsamer Weg ist noch lange nicht zu Ende!

Für technischen Rat oder einen spannenden Kollab-Sud stehe ich sowieso immer noch gerne zur Verfügung, soweit es die Zeit erlaubt. Ich werde mich nun neu orientieren und euch, wenn es soweit ist, informieren. Ich möchte wieder mehr am Sudkessel stehen! Das neue Buch „So braut Deutschland“  ist bereits in der Druckerei, es wartet aber immer noch das eine oder andere Buch darauf, geschrieben zu werden. Bis dahin wünsche ich euch alles Gute, viele tolle neue und alte Biere und keep on rockin‘!

Danke! Ihr wart und seid großartig!

Eurer „Bierzauberer“ Günther Thömmes

Liebe Bier- und Buchfreunde,

hier ein kleiner Überblick über meine Aktivitäten, die von JEDERMANN und JEDERFRAU gebucht werden können:

- Rezeptentwicklung und Wanderbrauen: Ich komme in Ihre Brauerei (Größe ist egal!), nachdem wir gemeinsam ein Rezept entwickelt haben. Wir brauen gemeinsam und das neue Bier steht Ihnen gegen eine geringe Lizenzgebühr frei zur Vermarktung.

- Artikel: Sie betreiben einen Blog, ein Journal oder ein Printmedium, das sich mit Bier und/oder Biergeschichte befaßt? Und suchen kompetent geschriebene Artikel. Fragen Sie mich an!

- Recherche und historische Nachforschungen: Sie möchten mehr über den Ursprung eines Bieres, Bierstils oder einer Brauerei erfahren? Besonders, wenn runde Jahrestage oder andere Jubiläen anstehen, kann man neue Erkenntnisse publikumswirksam vermarkten. Wenn ich nichts finde, gibt es nichts!

- Sie möchten eine Buchlesung veranstalten? Ob Buchhandlung, Kulturverein oder "unorganisierte" Buchfreunde: Ich lese von 20 min bis 2,5 Stunden. Mit oder ohne Verkostung oder Menu. Als Matinee oder volle Abendveranstaltung. Ich lese aus meinen Bierzauberer-Romanen, Kurzkrimis oder aus dem bierlosen Roman "Der Papstkäufer". Fragen Sie an! Fragen kostet nichts...

- Sie haben eine Brauerei (Größe egal) und möchten Braukurse veranstalten? Haben aber kein Personal, das dies unterhaltsam und lehrreich zugleich durchführen kann? Ich komme gerne, mit eigenen Unterlagen oder ohne. Ihre Kunden werden begeistert sein! Fünf bis acht Stunden Bier brauen, Biergeschichte & Rohstoffkunde im unterhaltsamen Paket.

Anfragen bitte an bierzauberei@bierzauberer.info

Danke!